Coué Schweiz

Sekretariat

Wangenstrasse 70

3360 Herzogenbuchsee

 

Tel 0041 31 331 60 06

Aktuelles, Berichte

Klaus Dieter Ritter singt und

das Vinschgau im „Ich kann-Fieber“

Marietta Nick

 

Die Ausschreibung dieses "Ich kann-Wochenende" erweckte unsere Neugierde. So begaben wir uns  am 10. Februar 17 voll Enthusiasmus auf eine winterliche, relativ beschwerliche Reise ans „Ich-kann-Seminar" nach Schlanders im Südtirol.

 

Die Reise lohnte sich, denn wir erlebten kleine Wunder. Wir staunten, als sich ein Strom von vorwiegend jungen Leuten in der Schulaula zum Vortrag „Den eigenen Einfluss für Gesundheit und Lebensfreude erkennen und nutzen“ einfanden und voll Begeisterung den Worten der Referenten Klaus Dieter Ritter und Franz Josef Neffe folgten. Der wunderbaren Ausstrahlung und der Überzeugungskraft der beiden jungen Organisatoren war ich ausgeliefert und ich durfte den Abend und das darauffolgende Seminar am nächsten Tag mit Hochgefühl darüber,

dass das Gedankengut von Emile Coué in den Herzen so vieler junger Menschen Einlass findet,

erleben.

 

Klaus Dieter Ritter demonstrierte den Hebeversuch, der sicherlich vielen von Ihnen bekannt ist, mit neuer Methode. Mit seinem Humor und einer guten Portion Selbstkritik, die er sich mit seiner Professionalität leisten kann, faszinierte er seine Zuhörer. Es gelingt ihm immer wieder, das Publikum einen Tag lang zu beeindrucken. Aber selbst mir blieb die Spucke weg, als er in einer völlig neuen „Show“ den Hebeversuch musikalisch untermalte. Er benützt weder Suggestion noch Autosuggestion sondern er singt. Er verteilte ein Blatt mit dem Text des Liedes „Bergvagabunden“. Ein Saal voll Leute singt „Wenn wir erklimmen schwindelnde Höhen, steigen dem Berggipfel zu, in unseren Herzen brennt eine Sehnsucht, die lässt uns nimmermehr in Ruh... “.Kaum zu glauben, aber nach den 4 Strophen begeisterten Singens aller Anwesenden konnten die 4 jungen Damen den jungen Herrn mit Leichtigkeit heben und davon tragen. Der Gesang mit den entsprechenden Worten hat die Kräfte und die Energie der 4 jungen Damen gestärkt.

 

Franz Josef Neffe ergänzte mit seinem grossen, vieljährigen Wissen und seiner Gitarre diese Stunden des Mentaltrainings perfekt. Er ergänzte die Ich-kann-Tage mit der Dornmethode, aber auch vor allem mit den Kenntnissen, wie man Kinder im schulischen Lernen richtig fördert. Lesen Sie dazu auf den nächsten Seiten aus seinem neuesten Buch.

 

Coué Schweiz gratuliert dem jungen Ehepaar Raphaela und Manfred Gufler für ihre Initiative, die Organisation dieses Anlasses und die Gründung von Coué Italien. Wie es dazu kam, können Sie aus ihrer Homepage entnehmen. www.coue.it

 

 

von li. nach re. Klaus Dieter Ritter, Frank Zollinger, Marietta Nick, Franz Josef Neffe, Raphaela und Manfred Gufler

"Selbstheilungskräfte aktivieren"

Tagesseminar mit K.D. Ritter am 14.5.16 in Olten

Nach einer sechstägigen Vortragstournee welche in der Zeit vom 18. bis 23.4. 2016 in Zürich, Solothurn, Frauenfeld, Luzern, Basel und Chur durchgeführt wurde, haben sich viele Interessierte für ein Tagesseminar angemeldet um noch mehr über die Autosuggestion nach Emile Coué zu erfahren.  Auch Leserinnen und Leser unserer Zeitschrift und solche übers Internet haben sich spontan für dieses Seminar angemeldet. Unser Referent und Seminarleiter Klaus Dieter Ritter verstand es, nicht nur an den Vortragsabenden sondern auch am Seminar die Teilnehmer in seinen Bann zu ziehen und vollauf zu begeistern.

 

Mit Spannung erwarteten die 35 angemeldeten Teilnehmer-/innen die Eröffnung des Tagesseminars, welches um 10 Uhr begann und mit einer Mittagspause bis 17.30 Uhr dauerte. Der Präsident von Coué Schweiz eröffnete das Seminar und danke Klaus Dieter Ritter für sein grosses Engagement die Coué Methode wieder vermehrt in das Bewusstsein des Menschen zu bringen. Dies alleine genügt jedoch nicht. Es geht nun darum, diese einfache Methode in Selbstverantwortung praktisch zu erlernen und dann auch später zu Hause anzuwenden. Denn wenn einmal akzeptiert und kapiert ist es so einfach über das Unterbewusstsein die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und so ein besseres aktives von Schmerzen befreites gesundes Leben zu führen. Das was Coué vor über einhundert Jahren praktisch vorgeführt und an tausenden von Patienten angewendet hat, sollte doch heute, wo weit mehr über Krankheiten anstelle Gesundheit gesprochen wird wieder einen festen Platz erhalten. Nach der heutigen Statistik gibt es über 45'000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit! – also – arbeiten wir doch daran!

 

Von der ersten bis zur letzten Minute hält Klaus Dieter Ritter den Spannungsbogen seines Seminars mit einer charmanten Leichtigkeit, stets liebevoll und behutsam an der Seite des Menschen, geht mit ihnen gemeinsam den Schablonen alter Denkmuster auf den Grund und einfühlsam folgt er der inneren Linie des Menschen, spricht die aufbauenden Worte mit ihnen, um das Selbstvertrauen zu stärken und die inneren Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Er zeigt, wie einfach es ist, auf natürlichem Wege Schmerzen zu lindern, chronische Krankheiten positiv zu beeinflussen, Krankheiten vorzubeugen. Er erklärt dies nicht nur mit Worten, sondern demonstriert es anhand praktischer Übungen, sei es zu Zweit, zu Dritt, zu Viert und lässt so ein nachhaltiges tiefes Verständnis aufbringen.

 

Anhand von Vorübungen und vieler praktischer Übungen zeigt er auf, was Wille und Vorstellungskraft bewirken, wenn sie sich potenzieren. Denn, Autosuggestion im Sinne von Coué bedeutet: Der unterscheidende Sonderzug ist die Erkenntnis, dass uns nicht der Wille lenkt, sondern die Vorstellungskraft; das ist die Grundlage, auf der alles andere ruht.

So ist es nicht erstaunlich, dass Übungen wie das Heben einer Person mit 90 kg von 4 Frauen mit je zwei Fingern mühelos gelingt und diese ihn auch vom Platz tragen  konnten. Teilnehmerinnen in gebeugter Stellung wieder aufrecht laufen, Beckenschiefstand und Beinlängenkorrekturen mit Hilfe von Autosuggestion und der Dorn-Methode beseitigt und vor Ort korrigiert wurden. Dies alles und noch viel mehr lernten die Teilnehmer-Innen an diesem hochspannenden  und eindrücklichen Seminar.

Ihr ward eine tolle motivierte Gruppe und es war schön, mit euch zu arbeiten. Herzlichen Dank.

 

Dass die Autosuggestion nach Emile Coué tatsächlich wirkt, konnten sich alle an den Vorträgen und am Seminar überzeugen und am eigenen Laib erfahren. Was spricht also dagegen, dass diese Methode wieder eine grössere Verbreitung findet? Nichts! Dass sich 21 Personen für eine Ausbildung als Coué Berater interessieren ,dürfte einer dieser Gründe sein. Das freut uns von Coué Schweiz ganz besonders!

 

 

 

Der Präsident Coué Schweiz Frank Zollinger

Hier eine kleine Auswahl von Bildern

motivierend - begeisternd - fröhlich

Schwerhörigkeit

 

Wie ich nach mehr als 30 Jahren meine Hörgeräte weglegen konnte und 

seither wieder ohne diese Geräte alles verstehe! B.M.

 

oder

 

Wie Klaus Dieter Ritter im Herbst 2014 in Wien eine Frau von ihrer jahrelangen Schwerhörigkeit befreien konnte - und dies mit der wunderbaren Autosuggestion. Ist das nicht einfach fantastisch?

 

 

Bettina Marx Buch Flieg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 720.7 KB
Bettina Marx Internet Berichte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 915.1 KB

 

Emile Coué kam im Jahre 1925 in die Schweiz und hielt Vorträge an Nachmittagen und Abenden in der Zeit von März bis Dezember. Es war der Höhepunkt einer seiner vielen Vortragstourneen die er in ganz Europa und auch in den USA erfolgreich durchführte und ihn dabei sehr bekannt machten.

 

Schweizerische Tournee Emile Coué.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.7 KB

Die 5 Gesetze des positiven Denkens und

die daraus erwachsende Begeisterung

 

- Wir fühlen, was wir denken,

- Was wir denken, strahlen wir aus,

- Was wir ausstrahlen, ziehen wir an,

- Wir bekommen das, woran wir glauben und nicht das, was wir wollen,

- Wir bewegen uns auf das Ziel zu, mit dem wir uns am meisten beschäftigen.

 

                                                                                               aus Heft 2-16